Ein ganz (un) normales Leben

Hallo

Ich stelle mich mal vor:

Ich bin Cassy, 2000 geboren. Fertig.

Ich verwende das ganze jetzt um einen klaren Kopf zu behalten. Mein Leben ist etwas kompliziert. Normalerweise müsste ich jetzt groß und breit von meiner Vergangenheit erzählen, worauf ich aber keine Lust habe. Deswegen fange ich direkt an. Und an die, die Zweifeln nichts ist erfunden. Ich stell jetzt mal kurz meine Familie mit falschen Namen vor:

Celia, meine Drilingsschwester, Gerry mein Drillingsbruder, Peter mein 3 Jahre älterer Bruder, Chris, mein 23jähriger Halbbruder, meine Mutter mein Vater und mein Stiefvater. So.

Und jetzt zum eigentlichen Thema. Keine Angst, das mach ich nicht jeden Tag. 

Ich habe heute nämlich einen sehr gut vorgetäuschten Tod vorgetäuscht. Es war nämlich das übliche:

Einer der irgendwie meine Nummer herausgefunden hat, wahrscheinlich auf gut Glück, mit dem ich mich dann unterhalten habe, und als es ins p*rverse ging blockieren. Zumindest auf WhatsApp, nach üblicherweise einem Monat versucht er es mit SMS. So wie heute. Es war einfach perfekt, mich als trauernde Stiefschwester ausgeben, ihn erkennen konfrontieren mit seinem Verhalten, und danach der tragische Tod, so schnell hatte noch nie jemand meine Geschichte geschluckt, ich War heute echt gut.

Wobei es bei einem echt brenzlig war,aber das ein anderes mal.

Ich habe ganz vergessen bei meinen Praktikumsplatz anzurufen und zu bestätigen :/ naja morgen ist auch noch ein Tag…

Ein Gedanke zu „Ein ganz (un) normales Leben“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.